Skip to content

Asthma Atemtherapie nach der Buteyko-Methode


Ich biete meinen Patienten Asthma-Atemtherapie an, um atembedingte Beschwerden zu lindern und sie beim Umgang mit Stress und Ängsten zu unterstützen. Dabei nutze ich die Techniken der Buteyko-Methode, die darauf abzielen, das funktionelle Atemmuster zu verbessern. Ich zeige Ihnen leicht zu erlernende Übungen, damit Sie Ihre Atmung im Alltag ganz einfach selbst beruhigen können. Dabei ist es sehr wichtig, dass Sie zuhause regelmäßig üben. Wenn Sie dies tun, spüren Sie in der Regel rasch eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Kontakt

Was ist die Buteyko-Methode?

Der ukrainische Arzt Professor Konstantin P. Buteyko (1923-2003) entwickelte Anfang der 50er Jahre eine Methode, um den Atem zu beeinflussen. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Arzt entdeckte Buteyko, dass die Intensität der Atmung direkt an das Wohlbefinden gekoppelt ist. Je schlechter es den Patienten ging, desto tiefer, unregelmäßiger und stärker atmeten sie. Offenbar tat die Überatmung den Patienten nicht gut. Er wendete seine Erkenntnisse auf Asthma- und Bluthochdruck-Patienten an und lehrte sie Techniken, wie sie ihre Atmung beruhigen, verlangsamen und damit normalisieren konnten. Sein Ansatz stellte sich als überaus erfolgreich heraus. Heute bildet die Buteyko-Methode einen wichtigen Ansatz in der Asthma-Therapie.

Wie funktioniert die Buteyko-Methode?

Die Buteyko-Methode ist als Hilfe zur Selbsthilfe gedacht. Ziel der Übungen ist es, die Atmung zu beruhigen und zu normalisieren. Dabei wird das Anhalten des Atems gezielt eingesetzt sowie die Technik des Flachatmens eingeübt. Dadurch verbessert sich die Funktionalität des Atmens. Die Folge: Die Symptomatik verschiedener Leiden, die mit Hyperventilation einhergehen, geht zurück.

Wofür eignet sich die Buteyko-Methode?

Eine tiefere und/oder schnellere Atmung, die nicht den körperlichen Bedürfnissen entspricht, bezeichnet man als chronische Hyperventilation. Begleiterscheinungen können Kribbeln in den Füßen und Fingerspitzen, Engegefühl in der Kehle, Schwindel und Druckgefühl in der Herzgegend sein.

Die Buteyko-Technik stellt eine Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung dar. Sie kann bei Störungen, die mit einer chronischen Hyperventilation einhergehen, für Linderung sorgen und den Medikamentenbedarf senken. Dazu gehören Asthma, Hypertonie (milde Form), Migräne, Schlafstörungen, Schnarchen, Schlafapnoe, Unruhe und Panikzustände, chronische Rhinitis/Sinusitis, Heuschnupfen, chronische Erschöpfung sowie alle stressbedingten Gesundheitsstörungen.

Bei sanfter Vorgehensweise sind bei den genannten Erkrankungen keine Risiken bekannt. Dennoch empfiehlt es sich, die Übungen erst nach Absprache mit dem Arzt auszuführen.

Interessieren Sie sich für die Buteyko-Methode? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf und vereinbaren Sie einen Termin!

Kontakt

Hoch zum Anfang